QUIZ DER KULTUREN: Auflösung letzte Runde

Zu Erraten war die HMT:

Die Hochschule für Musik und Theater – hier drang schon Ende des 13. Jahrhunderts Gesang aus dem Gemäuer. In dem im Jahr 1243 von Franziskaner-Mönchen gegründeten Kloster St. Katharinen sangen damals die Mönche ihre Chorgebete – Gesänge, die die Struktur im klösterlichen Tagesablauf bestimmten.

Beim Eintreten in die mittelalterlichen Doppelkreuzgänge spürt der Besucher möglicherweise schon deshalb die ganz eigene Atmosphäre dieser künstlerischen Hochschule. Die interessante Architektur, die Altes mit Neuem verbindet, strahlt zudem eine besondere Stimmung aus. Und wenn dann noch Musik und Gesang gedämpt an des Gastes Ohr dringt, wird er sicher ein paar Sekunden innehalten.

Seit 2001 befindet sich die HMT Rostock im Katharinenstift und ist in ganz Europa eine begehrte Ausbildungsstätte für Musik und Theaterberufe.

Die Studierenden erhalten hier eine umfassende Ausbildung und ein hohes Maß an Internationalität. Die Hochschule ist Mitglied der 1995 in der Hansestadt Rostock gegründeten Association of Baltic Academies of Music (ABAM), in der 17 Hochschulen aus dem Ostseebund Auslandsprogramme und Künstlerprojekte ermöglichen. Zahlreiche internationale Kontakte werden gepflegt und so den Lernenden  Austausch und künstlerische Begegnungen mit der ganzen Welt geboten.

Weltoffenheit, Vielfältigkeit und Toleranz – in einer globalisierenden Welt völkerverbindend zu lehren und miteinander respektvoll zu lernen und zu arbeiten ist in diesem Hause vom „Ersti“ bis zum erfahrenen Professor Selbstverständlichkeit.

„Auch unsere Kommilitonen sind immer wieder dem Alltagsrassismus ausgesetzt. In unserem hmt-Paralleluniversum leben und arbeiten ca. 550 Studierende aus 42 Nationen offen und respektvoll miteinander. Das fühlt sich für uns vollkommen natürlich an und wir sehen dies als Bereicherung“,

sagen Luise Sachse, die an der HMT Rostock Klarinette studiert, und Alex Meier, ein Schlagzeuger.

Beide haben zum Beginn des neuen Semesters eine große Soliveranstaltung organisiert, um die Bevölkerung auf Weltoffenheit und Toleranz aufmerksam zu machen, weil  sie es als ihre „Aufgabe sehen, dies nach außen zu tragen“.

Kunst verbindet die Menschen – die Hochschule für Musik und Theater Rostock verbindet die Menschen auch darüber hinaus.

Von | 2021-06-02T17:55:38+00:00 Juni 2nd, 2021|Kategorien: Unkategorisiert|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar