Migrantissimo: Rasha Zaidan

Rasha kommt aus Damaskus. Hier in Deutschland lebt sie mit ihren beiden Töchtern, auch ihre Mutter und ihre Schwester leben hier. Rasha studierte in Syrien BWL und schloß das Studium mit dem Bachelor ab. Im Moment absolviert sie ihr Masterstudium „Dienstleistungsmanagement“.

Das Bildungssystem in Syrien ist dem Deutschen ähnlich:

erste bis sechste Klasse:            Grundschule

sechste bis neunte Klasse:        Realschule mit Realschulabschluß

zehnte bis elfte Klasse:             Handelsschule oder

bis zwölfte Klasse:                    Gymnasium mit verschiedenen Fachrichtungen

Schulpflicht besteht für 9 Jahre, davon 6 in der Grundschule und 3 an einer weiterführenden Schule.

 

Rasha kocht für uns:

 

Reis mit Erbsen

Zutaten:

1 Huhn, 2 ½ Tassen Reis, ½ Tasse Erbsen, 1 FL Gemüseghee (gibt es in arabischen Läden), ½ Tasse geröstete Nüsse zum Garnieren, Salz, Pfeffer

Gemüseghee ist Pflanzenfett, man kann auch Speiseöl verwenden.

Das Huhn wird in Salzwasser gekocht. Die Erbsen werden weichgekocht und dann in einer Pfanne gebraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Reis mit Salz kochen. Wenn ihr Kurzkornreis verwendet, müsst ihr ihn eine halbe Stunde in Wasser einweichen, Langkornreis muss nicht eingeweicht, aber gut gewaschen werden. Das Fleisch vom Huhn von den Knochen lösen und mit den Erbsen vermengen. Auf einem Teller die Fleisch-Erbsen-Mischung anrichten, den Reis darauf geben und gut andrücken, dann das Gericht in eine Servierschüssel geben und mit gerösteten Nüssen garnieren.

 

Kebbeh

Zutaten:

250 g Lamm- oder Kalbsfleisch, 4 Eiswürfel, 250 g Bulgur (fein), 2  Zwiebeln, ein TL Salz, eine Prise Kreuzkümmel, eine halbe Tasse Öl, 200 g Fleisch mit Zwiebeln und Gewürzen gebraten, Butterschmalz oder Gemüseghee

In einer Küchenmaschine werden die 250 g Fleisch, welches in Würfel geschnitten ist, mit den Eiswürfeln gemischt bis sich eine cremige Konsistenz ergibt. Nun wird der Bulgur gewaschen und in ein Sieb gegeben. Nun vermischen wir das Fleisch mit der geschnittenen Zwiebel und dem Bulgur und geben alles in einen Fleischwolf. Das Durchdrehen im Fleischwolf wird noch zwei Mal wiederholt. Nun geben wir Kreuzkümmel und Salz hinzu. Ein Esslöffel Wasser wird langsam zur Masse gegeben und das Hack wird geknetet.

Wir braten die 200 g Fleisch mit der zweiten Zwiebel. Wir ölen eine Auflaufform ein und belegen sie mit Backpapier. Die Hälfte der Fleisch-Bulgur-Masse wird in die Auflaufform gegeben, das gebratene Fleisch kommt darüber und nun nehmen wir die andere Hälfte der Fleisch-Bulgur-Masse und legen sie über das gebratene Fleisch. Wir befeuchten das Hack mit Wasser und ebnen die Oberfläche gut. Dann schneiden wir ein Muster auf die Masse. Wir schmelzen Butterschmalz oder Gemüseghee und gießen es über das Blech, legen Backpapier darüber und geben es in den Backofen, ca. 45 Minuten, bis die Ränder leicht gebräunt sind. Dann aus dem Ofen nehmen und überschüssiges Fett entfernen.

Auch diese Gericht kann man mit gerösteten Mandeln oder Nüssen garnieren.

Von | 2021-09-29T19:52:15+00:00 September 29th, 2021|Kategorien: Unkategorisiert|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar